Archiv für die 'Content' Kategorie

Sind Online-Journalisten Tagelöhner?

Wer wissen möchte, was Online-Journalisten heutzutage verdienen, sollte einen interessanten Artikel bei pressetext.de lesen.

Kenner der Branche sprechen bereits von Journalisten als Tagelöhnern, entsprechend der allgemein schlechten Finanzsituation bei Online-Medien.

Weiterlesen »

Online keine Gefahr für Print?

Das wollen jedenfalls die Meinungsforscher von Marketagent.com in einer Umfrage herausgefunden haben. 76 Prozent glauben nicht, dass Print durch Online verdrängt werden könnte. Bezahlen wollen die meisten auch nicht für Online-Inhalte. Nur 16 Prozent würden lieber zahlen, anstatt sich mit Werbung berieseln zu lassen.

Weiterlesen »

Extreme Publishing

So bezeichnet Adam Engst, Betreiber von TidBITS, wohl in Anlehnung an das Extreme Programming die Art und Weise, wie er als Online-Verleger EBooks herausgibt.

Weiterlesen »

Online-Tutorial: Elektronisch publizieren im PDF-Format

Das ausführliche Tutorial wurde von der Uni Freiburg erstellt. Das Publizieren im PDF-Format wird an deutschen Universitäten immer populärer.

Weiterlesen »

TV verliert an Bedeutung, Internetkonsum nimmt deutlich zu

Das ist das Ergebnis einer Studie, die die britischen Marketing-Consulter des Henley Centre durchgeführt haben. Zwar wird in englischen Haushalten mehr Zeit vor dem Fernseher verbracht, immer häufiger läuft die Glotze aber nur nebenbei, während die Aufmerksamkeit dem Internet geschenkt wird.

DIGITAL fernsehen: Bedeutung des TV nimmt zusehends ab

Online-Routenplaner Vergleich

Der ÖAMTC hat zwölf Online-Routerplaner getestet. Testsieger war Rreiseplanung.de, der zweite Platz ging an ARAL.

ÖAMTC: Online-Routenplaner Vergleich

Medienmogul Burda sieht Zeitungen in einer strukturellen Krise

Den Tageszeitungen (auf Papier) prognostiziert Hubert Burda keine guten Zukunftschancen. Selbst wenn die Konjunktur wieder anzieht, sei kaum mit einer Verbesserung der momentanen Situation zu rechnen. Auch ins Fernsehen würde er nicht mehr investieren. Schuld an allem ist das Internet.

Weiterlesen »

Online-Publishing wird profitabel

Die Netzzeitung zitiert eine neue Studie, nach der 65 Prozent der befragten europäischen Online-Verleger in 2004 mit schwarzen Zahlen rechnen. Verdient wird hauptsächlich mit Werbung und Paid Content.

Netzzeitung.de: Publizieren im Internet lohnt sich

Die Rückkehr des E-Books

So titelte ZDFheute vor einigen Tagen. Die Verkaufszahlen von E-Books steigen rasant an und auch in den Bibliotheken halten die elektronischen Schmöker jetzt Einzug. Freundlicherweise wird in dem Beitrag auch ein Projekt erwähnt, für das ich mitverantwortlich bin. Die Uni München bietet seit kurzem E-Books zur Ausleihe an. In Europa ist dieses Angebot bislang einmalig.

Weiterlesen »

Ebook-Markt wächst weiterhin

Im Open eBook Forum ist zu lesen, dass im ersten Quartal diesen Jahres in den USA die Ebook-Verkaufszahlen um 46% gestiegen sind. 421.955 Ebooks wurden verkauft, im Quartal zuvor waren es 288.440. Die Einnahmen beliefen sich auf 3.233.220 Dollar, was einer Steigerung von 28% entspricht.

via Tejas Patel

Kostenloser WYSIWYG-Editor für den Microsoft Content Management Server

Der komfortable r.a.d.editor von Telerik wird in der Version für den MCMS von Microsoft gesponsert. Weitere Infos und eine paar interessante Links gibt es im Weblog von Mark Harrison.

Pagerank-Optimierung

Bei WebWorkshop gibt es einige Tipps, wie man seinen Pagerank verbessern kann. Da die Texte zum Teil recht ausführlich sind, ist vielleicht auch noch was für die Pagerank-Junkies dabei. Eine detaillierte und auch gut verständliche Erklärung der Berechnung des Pageranks gibt es dort auch. Natürlich handelt es sich dabei nicht um die geheime, derzeit von Google verwendete Formel, sondern nur um eine Annäherung.

Geschäfte mit Pageranks

Auf SearchGuild läuft eine Diskussion zu der Frage, ob man den Pagerank seiner Site durch den Erwerb von Verweisen von Websites mit einem höheren Pagerank verbessern sollte.

Weiterlesen »

Furl, Bookmarkmanager und persönliches Internet-Archiv

Furl ist ein Online-Dienst, mit dem man auf recht komfortable Weise seine Bookmarks online verwalten kann. Über ein Bookmarklet lässt sich im Prinzip aus jedem Browser heraus per Mausklick ein Bookmark in seinem Online-Speicher ablegen. Der Clou dabei ist, dass die entsprechende Seite dabei auch archiviert wird. Moe hat in seinem Blog eine etwas ausführlichere Beschreibung.

Channel 9 – Multimedia-Blog bei Microsoft

Fünf Microsoft-Mitarbeiter haben Channel 9, eine Art Multimedia-Blog, ins Netz gestellt. Sie plaudern dort in Videoclips über diverse IT-Themen, die vor allem für Programmierer interessant sind. Die Fünf wollen mit diesem Projekt den Dialog zwischen Microsoft und seinen Entwickeln verbessern. Außerdem bietet die Site einen Moblog, ein Wiki und ein Forum. Die Namensgebung geht auf Channel 9 von United Airlines zurück. Die Passagiere können während des Flugs über diesen Kanal den Piloten im Cockpit zuhören.

Yahoo! veröffentlicht Suchbegriffsstatistik

Die 25 am häufigsten eingegebenen Suchbegriffe können bei den Yahoo! Research Labs abgerufen werden. Die Liste wird täglich aktualisiert. Es ist interessant zu sehen, dass sich das Ranking der Begriffe im Grunde jeden Tag ändert.

via Webmaster Blog

Pagerank Finder

Pagerank Finder ist ein einfaches Online-Tool, das zu einem bestimmten Suchausdruck die Google-Trefferliste mit den Pageranks der jeweiligen Sites anzeigt. Man kann außerdem die Suchtiefe und den Pagerank vorgeben. Bei Letzterem wird die Anzeige auf Sites beschränkt, die diesen Pagerank oder einen höheren haben. Das Tool ist recht nützlich, wenn man einen Vergleich zwischen der eigenen Site und den Kontrahenten in Bezug auf bestimmte Suchbegriffe anstellen will.

via Search Engine Journal

April April!

Nach dem aktuellen Ranking von WORDTRACKER ist „april fools“ der momentan am häufigsten gesuchte Ausdruck in diversen Metacrawlern und Suchmaschinen.

Google mit persönlichem Profil

Heute beginnt der Betatest von "Google Personalized", ein neues Feature, das die Tefferliste in Abhängigkeit von den eigenen Interessen sortiert. Eine genauere Beschreibung findet man in der FAQ.

Adobe Reader Speed-Up

Das PDF-Format spielt auch im Internet eine immer wichtigere Rolle. Ein unbedachter Klick auf einen Link und schon springt der Adobe Reader wieder an. Störend dabei ist, dass der Adobe Reader beim Erststart relativ lange braucht, bis er alle Plug-ins geladen hat. Abhilfe schafft Adobe Reader Speed-Up, ein einfaches Tool mit dem unnötige Plug-ins deaktiviert werden können.

ar-speed-up.jpg