Datenbank für AdSense-Verdienste

Admoolah baut eine Datenbank auf, die Aufschluss über die Verdienstmöglichkeiten mit AdSense gibt. Man kann sich die Verdienste unter anderem nach Kategorie, Sprache, Pagerank oder monatlichen Pageviews sortieren lassen.

Im Allgemeinen geht man ja davon aus, dass mit AdSense in Abhängigkeit vom Themenbereich recht unterschiedliche Ergebnisse zu erzielen sind. Ich habe mal für einige Kategorien die Verdienste pro 1000 Pageviews herauskopiert.

Arts: $1.05
Business: $1.12
Home: $6.58
News: $10.68
Recreation: $0.13
Society: $0.44
Computer all: $1.88
Computer Internet: $0.57
Computer Software: $2.70
Blogs all: $3.71
Blogs Business: $1.11
Blogs News: $3.94
Blogs Personal: $7.09

Repräsentativ ist das sicher nicht, da die Datenbank noch wenige Einträge enthält. In mancher Kategorie gibt es gar nur einen einzigen Eintrag.

Erstaunlich fand ich, dass die Kategorie Blogs im Vergleich recht gut abschneidet. Bisher bin ich davon ausgegangen, dass mit diesem Themenbereich am wenigsten zu verdienen ist. Schließlich gibt es unzählige Blogs mit AdSense, deren Lieblingsthema eben Blogging ist.

Via Mex Blog und BloggingTom
Golem: Wer verdient was mit Google AdSense?

5 Kommentare

  1. Kommentar von Peter am 28.04.05 20:54:

    Hallo,

    kann ich nur bestätigen. In der Katagorie Software habe ich im letzten Monat bei ~ 300.000 Views, einer CPM von ~ 2.70 und CTR von 2% rund 800$ erziehlt. Blogging finde ich auch mega interessant.

  2. Kommentar von Michael Pietroforte am 28.04.05 21:54:

    Das ist interessant, denn deutschsprachige Sites laufen in Bezug auf AdSense deutlich schlechter als englischsprachige. Während Letztere bei AdMoolah momentan durchschnittlich auf ein eCPM von $0,74 kommen, schafft man hierzulande gerade mal $0,14. Vielleicht hat das auch mit der derzeitgen Anti-Konsum-Einstellung der Deutschen zu tun. Wer nichts kaufen will, der klickt nicht auf Werbung. Interessent wäre auch, ob es einen statistischen Zusammenhang zwischen dem eCPM eines Landes und der Arbeitslosenquote gibt.

  3. Kommentar von Christian am 17.06.06 12:49:

    Hallo, mittlerweile gibt es auch kostenlos deutsche AdSense Keywords. Z.B. hier: Free AdSense Keywords.

  4. Kommentar von Christian am 26.06.07 23:55:

    Auch wenn der Eintrag nicht mehr ganz so aktuell ist, finde ich dieses Thema spannend. Ich habe seit 04.2004 bis heute (07.2007) einen Ø eCPM von USD 6,11 mit meinem Webkatalog. Den Top-eCPM erzielte ich im November 2005 mit sagenhaften USD 28,00

    In diesem Jahr konnte ich den eCPM auf USD 7,75 steigern, der Top Wert liegt bei USD 17,72.

    Viele Grüße
    Christian

    P.S. Gibt es aktuelle Übersichten, was andere Webmaster mit Google Adsense erzielen?

  5. Kommentar von KOnrad Fischer am 9.02.08 21:37:

    Das Problem ist halt, daß Angaben über CTR und CPM „verboten“ sind. Und freilich wäre genau das interessant, um die Leistung seiner Seite irgendwie zu beurteilen.

    Ich will jetzt nicht allzuviel verraten, aber ein CPM so um die 10 bis 15 Prozent herum ist meiner Meinung nach ein nicht unrealistischer und „normaler“ Wert. Und das kann schon mal aufbrausen zu gut über 20 % (für alle Seiten).

    Auf jeden Fall spielt das richtige Ads-Format eine große Rolle, wenn man steiger will. Hier gehört experimentiert, um das Staunen zu lernen.

    Allen viel Erfolg!

    Konrad