Eigentlich ist der Google Pagerank ziemlich nutzlos

Bei populären Produktnamen landet eigentlich meist der Hersteller auf Platz 1 der Google-Trefferliste. Googelt man jedoch nach „AdSense“, kommt der Hausherr, also Google selbst, nur auf Platz 2. Das gilt allerdings nur für Google Deutschland.

Platz 1 beansprucht Abseits.de, eine Site, die nur einen Pagerank von 5 hat. Die Seite über AdSense hat gar nur Pagerank 4. Der Text dort ist zugegebenermaßen recht gut. Trotzdem war ich schon ein wenig verblüfft. Schließlich liegt Google derzeit mit 2.410.000 Backlinks unangefochten auf Platz 1 der Pagerank-10-Liste.

Dies ist nur ein weiteres Beispiel dafür, wie bedeutungslos die Pagerank-Anzeige eigentlich ist. Die Zahl der Backlinks auf die Domain spielt wohl nur eine untergeordnete Rolle für die Sortierung der Trefferliste. Dennoch beschäftigen sich nach wie vor viele Webmaster (und Blogger) hauptsächlich damit. Die beste Methode scheint aber einfach nur darin zu bestehen, guten Content ins Web zu stellen. Der Rest kommt dann früher oder später von alleine.

12 Kommentare

  1. Kommentar von Jan Tißler am 25.08.05 20:57:

    So einfach kann man den PageRank nun auch wieder nicht vom Tisch wischen… Tatsächlich sagt er nichts darüber aus, wo die entsprechende Website bei einer spezifischen Suchanfrage steht. Das kann der (öffentliche) PageRank auch nicht, denn er ist lediglich ein Gradmesser für die Verlinkung der Seite an sich, für ihren Status innerhalb des Linknetzwerks. Google selbst spricht von über 100 Faktoren, die bei der Berechnung der Suchergebnisseiten eine Rolle spielen. Und da sind beispielsweise die Linktexte von großer Wichtigkeit. Es gibt Seiten, die nur aufgrund dessen vorn landen, auch wenn sie das spezifische Suchwort nicht einmal enthalten. Das ist auch logisch, denn andere Seiten werden natürlich mit den Begriffen auf eine Seite verlinken, die ihnen als Beschreibung am treffendsten erscheinen. Aber wie gesagt: über 100 Faktoren, der PageRank ist einer davon, kann aber bei einer konkreten Suchanfrage natürlich hinter anderen Kriterien zurückfallen. Alles andere wäre ja auch irre. Man stelle sich vor, wenn bei jeder Suchanfrage grundsätzlich die am meisten verlinkte Seite vorn stünde… Aber es stimmt, dass der PageRank überbewertet wird – weil er eben der einzig öffentlich sichtbare Wert ist.

  2. Kommentar von Michael Pietroforte am 25.08.05 21:22:

    Es kommt ja ziemlich selten vor, dass mir bei einem Kommentar in meinem Blog nichts einfällt, was ich erwidern könnte. Aber das ist heute wohl so ein Fall. Insbesondere der letzte Satz, trifft ziemlich genau das, um was es mir ging.

  3. Kommentar von Jan Tißler am 26.08.05 13:38:

    Mist. Und dabei behaupte ich doch immer, in Weblogs werde viel diskutiert. Wir können uns hier doch jetzt nicht einfach gegenseitig recht geben… 🙂

  4. Kommentar von Hagen Langbartels am 26.08.05 15:17:

    Ein weiterer „Haken“ an der Sache ist, das der Pagerank für jede URL einzeln errechnet wird.

    Es kann also z.B. diese URL: http://www.google.com/ einen Pagerank von 10 haben mit Millionen von Backlinks, während aber die URL http://www.google.com/adsense/ nur einen PR von vielleicht 4 hat (ein fiktiver Wert, ich habe das jetzt nicht geprüft). Der PR der „Hautseite“ wirkt sich nicht automatisch auch voll auf die dazugehörigen Unterseiten aus, somit ist das beschriebene Sucherrgebnis wohl halbwegs erklärbar 🙂

  5. Kommentar von Michael Pietroforte am 26.08.05 21:26:

    Die AdSense-Seite hat übrigens überhaupt keinen Pagerank. Ist doch toll, dass man mit einem Pagerank von 0 bei 3.360.000 Treffern auf Platz 2 kommen kann.

  6. Kommentar von Jan Tißler am 27.08.05 21:04:

    Laut pagerankcheck.de hat die Seite aber PR9?
    http://www.pagerankcheck.de/auslesen.php?url=www.google.com/adsense

  7. Kommentar von Michael Pietroforte am 28.08.05 10:46:

    Interessant. Das Firefox-Plug-in zeigt bei mir einen Pagerank von 0 an.

  8. Kommentar von Jan Tißler am 29.08.05 16:38:

    Schoss mir gerade so ein: Das könnte daran liegen, dass die Seite in Wirklichkeit unter einer https-Adresse liegt, aber wahrscheinlich so gut wie immer als http:// verlinkt wird. Möglich, das das zwei paar Schuhe sind. Ist jetzt aber nur Spekulation.

  9. Kommentar von Michael Pietroforte am 29.08.05 21:08:

    Ja, ich glaube auch, dass es daran liegt. Dennoch ist es doch interessant, dass eine Seite mit einem PR von 9 nach einer Seite mit PR 4 kommt. Denn auf die Google-Seite wird ja sicher auch häufig mit „AdSense“ im Linktext verkinkt.

  10. Kommentar von Jan Tißler am 29.08.05 22:16:

    Stimmt, das ist wirklich stark anzunehmen… Vielleicht ist Google in einen eigenen Filter geraten 😉 Ich glaube, das frage ich mal in einem Suchmaschinenoptimierungs-Forum.

  11. Kommentar von Jan Tißler am 29.08.05 22:18:

    Okay, wenn man sich beide Seiten einmal ansieht, ist der Unterschied im Content erheblich. Offensichtlich bevorzugt Google (derzeit) Seiten mit viel Inhalt. Das wäre allerdings ein positives Signal für viele kleine engagierte Seiten.

  12. Kommentar von Thomas am 7.10.06 12:12:

    Hallo,

    ich lese gerade eure Beiträge und bin sehr interessiert. Meine Startseite hat PR 3/10 und alle meine Unterseiten haben 0/10.
    Mein Freund meinte, dass das an jommla liegt, weil da Java Teile drinnen seien. Google mag Java nicht und darum 0/10.
    Nun bin ich mir echt nicht sicher wie gut google meine Seite eigentlich wirklich findet und ob ich lieber von joomla weggehen soll.

    Was meint Ihr ?
    Bin für jeden Rat sehr dankbar !
    Vor allem, ob ich wegen Joomla schlechter gefunden werde.