Google sucht Blogger als freie Mitarbeiter – Aus AdSense wird BlogSense

Der Blog-Hoster Blogger, der ja vor einiger Zeit von Google übernommen wurde, verzichtet auf die Schaltung von Werbung, stattdessen werden die Blogger dazu animiert, BlogSense auf ihrem Blog zu plazieren.

BlogSense ist natürlich nichts anderes als AdSense. Google geht mit dieser Initiative konsequent seinen Weg weiter. Man versucht die Internet-Community, so gut es geht, in das eigene Geschäft einzubinden. Blogger, die am Umsatz mit Werbung partizipieren, sind vermutlich im Allgemeinen motivierter als diejenigen, die das nur aus Spaß an der Freud machen.

Etwas merkwürdig fand ich diesen Satz in der Ankündigung:

Don’t share how much you’ve earned. That’s going to be hard for lots of bloggers but it is against the terms and conditions and will get you kicked out.

Auf der selben Seite wird nun aber auf einen Blog-Beitrag (Blogging for Dollars) verlinkt, wo genau das gemacht wird:

From approximately 3,000 visits (not too shabby at all), enough people clicked through that I made $40 in the first 24 hours.

(…)

The next day brought another month of paid hosting, and this continued until a few days later I was a Yahoo pick for new site of the day and it resulted in twice the traffic I’d seen so far and over $100 in click-thrus came in during a 24 hour period

Once again, I freaked out.

Nun ja, da kann sich jetzt jeder seine eigenen Gedanken dazu machen.

Grundsätzlich gefällt mir aber das Geschäftsmodell von Blogger. Selbst wenn die meisten Blogger allenfalls ein Taschengeld bekommen werden, erhält man doch einen gewissen Anteil am Umsatz, den Google mit dem eigenen Blog macht. Und wer keine Werbung auf seinem Blog möchte, bekommt trotzdem kostenlosen Blogspace. Das ist wohl mehr, als die meisten anderen kostenlosen Blog-Hoster zu bieten haben.

Via blogosfear: Geld verdienen mit Weblogs?

Comments are closed.