Mozilla unsicherer als Internet Explorer?

Jürgen Schmidt vertritt auf heise online in einem Kommentar die Auffassung, dass es um den Mozilla in puncto Sicherheit kaum besser bestellt ist als um den Internet Explorer.

In der Diskussion um die oft gescholtene mangelnde Sicherheit des IE habe ich bereits zum Augedruck gebracht, dass meiner Ansicht nach ein Browserwechsel aufgrund von Meldungen dieser Art nicht angebracht ist. Das gilt für Mozilla ebenso wie für den IE.

Jürgen Schmidt bringt es auf den Punkt:

Doch auch mit diesen Funktionen kann der Wechsel des Browsers die wichtigste Sicherheitsmaßnahme nicht ersetzen: gesundes Mißtrauen gegenüber allem, was aus dem Netz kommt. Wer auf alles klickt, was ihm irgendwo unterkommt, wird sich früher oder später einen Schädling einhandeln — egal welchen Browser oder welches Betriebssystem er nutzt.

Ein Wechsel des Broswers mag vielleicht vorübergehend eine etwas bessere Sicherheit bringen, für sicheres Surfen sind jedoch ganz andere Dinge von Bedeutung.

heise online: Mozilla: Das Ende der Idylle
heise online:
Mozilla: Unsicher durch Plug-ins und Browser-Erweiterungen

cyDome: Mozilla Firefox 0.9 – erste Eindrücke
cyDome: Ein Leckerbissen für alle Feinde des Internet Explorer

4 Kommentare

  1. Kommentar von Wolfgang Miedl am 19.06.04 16:18:

    Aber ist es nicht immerhin so, dass bei Open-Source-SW die Lücken innerhalb weniger Stunden geschlossen werden? 😉

  2. Kommentar von Ingo am 19.06.04 16:57:

    @ Michael Das Ende der Idylle ist falsch verlinkt, beide Artikel verweisen auf „Unsicher durch Plug-ins…

    Wolfgang M., für Dich die entsprechende Passage zum mitmeisseln. Untergejubelte Browser-Plug-ins und Erweiterungen machen auch Mozilla unter Umständen offen wie ein Scheunentor, Hast Du den Satz verstanden? Was hat das mit Mozilla und dem stopfen von Security Löchern zu tun, die Mozilla gar nicht hat. Plugins öffnen diese Tore. Diskussionen erfordern grundsätzlich gleichen Kentnisstand, ansonsten sind sie sinnlos.

    EOF

  3. Kommentar von Michael Pietroforte am 19.06.04 17:42:

    @Wolfgang M. Dass es sich hier lediglich um einen Mythos handelt, ist ja zwischen bekannt.

    @Ingo Danke für den Hinweis. Jürgen Schmidt scheint jedenfalls der Auffassung zu sein, dass dies durchaus ein Problem des Mozilla ist:
    Hier muss Mozilla schleunigst verbessert werden — auch die Entwickler haben das erkannt.

  4. Trackback von Klaus Eck am 14.09.04 15:48:

    Wachsender Marktanteil für Firefox?

    Der Browsermarkt setzt sich wieder in Bewegung. Anscheinend können die Browser-Kriege von neuem beginnen. Schließlich stellt der Browser Firefox trotz der Diskussion um das 1.0 Update und um seine Sicherheit inzwischen eine gute Alternative zum Interne…