Netscape = Firefox + Internet Explorer

Der neue Netsacpe Browser von AOL soll auf Firefox basieren – aber er wird auch die IE Engine enthalten. Auf diese Weise können Anwender auf den IE umschalten, wenn die Gecko Engine mit Seiten, die für den IE optimiert wurden, Probleme hat.

Ich halte das für eine sehr interessante Idee. Wenn andere Browserhersteller sich dem anschließen, würde damit die Einhaltung von Webstandards mehr oder weniger überflüssig. Das gilt insbesondere dann, wenn der Browser automatisch erkennt, welche Engine er verwenden muss.

Browserhersteller könnten sich durch die Definition eigener Erweiterungen von bestehenden Standards profilieren. So wie zu Zeiten des Browserkriegs zwischen Netscape und Microsoft würde man dann vermutlich wieder eine echte Weiterentwicklung des Webs beobachten können.

BetaNews: Outsourced Netscape Merges Firefox, IE

9 Kommentare

  1. Kommentar von Christoph Hörl am 1.12.04 06:13:

    Ich behaupte jetzt spontan, dass dann der Großteil mit Internet Explorer Einstellung unterwegs sein werden, da alle meinen das sie es schon kennen und es für gut halten.

  2. Kommentar von Sascha Carlin am 1.12.04 15:15:

    Da fehlen ein paar Ironie-Tags.

  3. Kommentar von rene am 1.12.04 19:45:

    Warum erscheinen, meine Trackbacks nie bei Cydome…
    Naja dann eben so:

    http://www.firefox-webbrowser.de/item/der-nachste-netscape-browser-soll-auf-firefox-und-internet-explorer-basieren

  4. Kommentar von Michael Pietroforte am 1.12.04 21:53:

    Es sind in erster Linie Power-Surfer, die auf Alternativ-Broswer umsteigen und zwar meist, weil sie den IE nicht benutzen wollen. Deshalb werden sie die IE Engine nur im Notfall verwenden. Falls das Konzept Schule macht, werden die Webmaster entscheiden, welche Engine am häufigsten zum Einsatz kommt. Das wird dann wohl die mit den besten Features sein.

  5. Kommentar von Sascha Carlin am 2.12.04 11:33:

    Was sind denn ‚bessere Features‘ im Kontext einer Browserengine?

  6. Kommentar von Frau_Kaechele am 2.12.04 14:15:

    jaja, das beste setzt sich durch. so war das ja schon bei vhs (betamax, video 2000 etc. waren viel schlechter, gell?)… glaubst du das wirklich? die besten features interessieren nur eine minderheit, wie uns die technikgeschichte lehrt. was im massenmarkt zählt ist einfache bedienung – ob dann z.b. aus einem html-editor sauberer code rauskommt, ist letztlich egal.

  7. Kommentar von Michael Pietroforte am 2.12.04 21:36:

    @Frau_Kaechele
    Betmax und Video 2000 waren in der Tat schlechter als VHS. Zwar hatte Video 2000 zeitweise technisch einen Vorsprung, dafür waren die Rekorder teurer und umständlicher zu bedienen. Der Markt hatte sich also tatsächlich für den besten Standard entschieden.

    @Sascha Carlin
    Bessere Features würden sich aus einer eigenmächtigen Erweiterung des Gecko- bzw. IE-Standards ergeben. Im Vergleich zu anderen Dokumentenstandards wie den MS-Office-Formaten oder PDF fehlt es bei den HTML-Standards an allen Ecken und Enden. Die Erstellung von HTML-Dokumenten ist nach wie vor viel zu kompliziert, das Drucken ist immer noch problematisch, es fehlen Collaboration- und DRM-Funktionen etc. etc. Man muss sich nur mal die jämmerlichen browserbasierten WYSIWYG-Editoren ansehen, um zu erkennen, dass aktuelle Browserengines Jahre hinter dem allgemeinen technischen Entwicklungsstand bei Dokumentenformaten hinterherhinken.

  8. Trackback von IT-Frontal am 1.12.04 17:07:

    Browserkriege Episode One: AOL’s Netscape schlagt zurueck

    Nach dem fulminanten Erfolg, den Firefox 1.0 hingelegt hat, ist nun ueber BetaNews bekannt geworden, dass AOL seinen Netscape Browser wieder neu auflegt. Netscape war in den ersten Browserkriegen in den Neunziger Jahres des vorigen Jahrtausends der Mar…

  9. Trackback von Wolfgang Miedl am 3.12.04 09:58:

    Firefox und die guten alten Grundig…

    Videorecorder: Die Kollegen vergleichen hier den einstigen Kampf der Videostandards VHS, Beta und Video 2000 mit dem heutigen Browserkrieg „Internet Explorer gegen Firefox & Co.“. Ich liefere die Bilder dazu. So sah er aus, mein erster Videorecorder – …