Neues vom Internet Explorer

Worüber sich viele freuen dürften: Es sieht so aus, als wenn der IE zusehends Marktanteile verliert. Dean Hachamovitch, Product Unit Manager – Internet Explorer, will diesen Trend stoppen und sucht in einem Video auf Channel9 neue Leute, die ihn dabei unterstützen. Im SP2 für Windows XP, das seit ein paar Tagen verfügbar ist, hat der IE ja schon einige grundsätzliche Veränderungen erfahren.

Bei Webhits erreicht der IE nur noch einen Marktanteil von 84 Prozent. Netscape kommt auf 7,7 Prozent, Mozilla auf 4,8 Prozent, Opera und Safari auf jeweils 1,3 Prozent. Bei Jörgs Webnotizen gibt es einen längeren Beitrag dazu.

Dean Hachamovitch meint, dass er zwar einen harten Job hätte, an machen Tagen sei es aber auch der beste Job bei Microsoft. Warum? I wanna work on software that matters. Übrigens, mit dem Opera Browser konnte ich das Video nicht ansehen. Im IE ging es dann aber. Der Interviewer ist kaum zu verstehen. Wenn das neue IE-Team künftig so professionell arbeitet, wie der Macher des Videos…

Immerhin, mit dem SP2 hat der IE einige wichtige sicherheitsrelevante Modifikationen und Erweiterungen erfahren. Im IE-Blog plaudert Tony Chor, Group Program Manager des Internet-Explorer-Teams, über seine Arbeit am SP2.

In der c’t, Heft 16 (leider noch nicht online), wird ausführlich über das SP2 berichtet. In Bezug auf den IE stellt man dort fest, dass zwar jetzt alle bekannten Sicherheitslücken gestopft sind, ist aber dennoch skeptisch, ob das auch in Zukunft so bleiben wird.

2 Kommentare

  1. Kommentar von Thomas am 15.08.04 19:47:

    „Nur noch“ 84 Prozent? Solange der IE nicht auf mindestens 50 Prozent eingebrochen ist, kann man wohl noch nicht wirklich von einem signifikanten Verlust von Marktanteilen reden. Naja, vielleicht erleben wir das ja noch.

    Was mich wieder einmal daran erinnert, dass der IE als einziger Browser überhaupt die geile Funktion „Ziel drucken“ kennt. Damit kann man zum Beispiel die Druckansicht einer Webseite aus dem Kontextmenü heraus drucken, ohne sie eigens zu öffnen. Wann baut das endlich mal jemand in andere Browser ein?

  2. Kommentar von Michael Pietroforte am 15.08.04 21:53:

    Das ist Geschmackssache. derStandard.at sprach kürzlich ( http://derstandard.at/?url=/?id=1725365 ) noch von signifikanten Verlusten, und da war es nur 1 Prozent. Ende Juli sah man den IE dort noch bei etwa 94 Prozent. Vermutlich muss man all diese Zahlen sowieso mit Vorsicht genießen. Je nach Site kommt man zu ganz unterschiedlichen Ergebnissen. Bei Heise soll der IE z.B. bei 50 Prozent liegen.

    Der IE würde auf breiter Front nur dann hinter einen anderen Browser zurückfallen, wenn Windows durch ein anderes Betriebssystem in Bedrängnis geraten würde. Da hier derzeit keine ernst zu nehmenden Konkurrenten in Sicht sind (leider), wird das wohl so schnell nicht passieren.