Rich-Text-Editor für Movable Type?

In der InfoWorld ist ein Testbericht zu Movable Type 3.15 erschienen. Der Autor erwähnt dort einen rich-text editor. Ich frage mich, was er damit wohl meinen könnte. Für TypePad gibt es einen rich-text editor. Der kann aber eigentlich nicht gemeint sein, oder ist dieser Editor auch für Movable Type verfügbar?

11 Kommentare

  1. Kommentar von Heiko Hebig am 30.03.05 19:45:

    Ich vermute mal, der Autor meint die Buttons für die Textformatierung in MT. TypePad hat inzwischen einen WYSIWYG-Editor.

  2. Kommentar von Michael Pietroforte am 30.03.05 19:55:

    Das dachte ich zuerst auch. Merkwürdig ist nur, dass er das Formfeld als Alternative zu dem rich-text editor sieht:

    „It’s easy to enter and format information using the supplied rich-text editor. Alternately, contributors can post plain text using a pop-up form.“

    Sieht doch ganz so aus, als hätte er das mit TypePad verwechselt. Die andere Frage ist, weshalb der WYSIWYG-Editor von TypePad nicht für Movable Type verfügbar ist?

  3. Kommentar von Heiko Hebig am 30.03.05 20:06:

    Ich vermute, mit dem „pop-up form“ meint der Autor das „QuickPost Bookmarklet“. Aber „plain text“ ist beides, das Standardfenster in MT und QuickPost. Leider ist das im Artikel tatsächlich eher ungenau beschrieben.

    WYSIWYG für MT ist in Planung. Wann und wie genau es in MT umgesetzt wird, kann ich per heute noch nicht sagen.

  4. Kommentar von Michael Pietroforte am 30.03.05 20:13:

    Zeit wäre es. Der fehlende WYSIWYG-Editor ist meiner Ansicht das größte Manko von MT. Ich könnte mir vorstellen, dass es gerade in Unternehmen ein gewichtiges Argument gegen den Einsatz von MT ist. Jedenfalls war das bislang bei uns der Hauptgrund.

  5. Kommentar von Heiko Hebig am 30.03.05 20:19:

    Welches andere Weblog-System hat denn WYSIWYG per heute gut umgesetzt?

    Ich höre viele Gründe gegen MT (und auch viele Gründe für MT), aber fehlendes WYSIWYG höre ich eher selten.

    Danke fürs Feedback!

  6. Kommentar von Michael Pietroforte am 30.03.05 20:34:

    Technisch nicht versierte Anwender kann man meiner Ansicht nicht mit HTML-Tags konfrontieren. Die Eingabe von „Steuercodes“ in Fließtext ist nicht mehr ganz zeitgemäß. Mit der Umsetzung hapert es in der Tat bei vielen CMSen. Das liegt aber vermutlich daran, dass die Möglichkeiten von Web-Browsern an und für sich zu begrenzt dafür sind. Ein vernünftiger MT-Cient wäre deshalb vielleicht sogar interessanter.

  7. Kommentar von Heiko Hebig am 30.03.05 20:48:

    Mit ecto und w.bloggar in der Version 4 gibt es schon sehr brauchbare Weblog-Clients, die auch für den „einfachen Word-Nutzer“ relativ leicht bedienbar sind und teilweise WYSIWYG-Elemente beherrschen.

    Und natürlich steht die WYSIWYG-Funktion von TypePad auch jedem interessierten Unternehmen offen.

    Besagte Clients lassen sich ebenfalls für TypePad oder andere Weblog-Dienste bzw. Software verwenden, wenn es MetaWeblog oder ATOM APIs gibt.

  8. Kommentar von Michael Pietroforte am 30.03.05 21:54:

    Ich würde den Preview-Modus nicht als WYSIWYG bezeichnen. Sonst könnte MT das ja heute schon. Die einzigen Blog-Clients mit WYSIWYG, die ich kenne, sind Blogjet und der im Sauce Reader integrierte Editor. Der Nachteil dieser Tools ist, dass sie in der Regel nicht alle MT-Features unterstützen. Bis jetzt habe ich noch keinen Editor gefunden, der mich im Zusammenspiel mit MT wirklich glücklich gemacht hätte.

  9. Kommentar von Heiko Hebig am 30.03.05 22:59:

    > Ich würde den Preview-Modus nicht als WYSIWYG bezeichnen.

    Vielleicht reden wir aneinander vorbei. Aber WYSIWYG ist bei TypePad nicht im Preview-Modus sondern direkt wenn der Artikel geschrieben wird.

    > Sonst könnte MT das ja heute schon.

    Verstehe ich jetzt nicht.

  10. Kommentar von Michael Pietroforte am 31.03.05 08:11:

    Ich weiß, dass TypePad echtes WYSIWYG unterstützt. w.bloggar und ecto bieten jedoch nur eine Preview-Funktion. Darauf bezog sich meine Bemerkung. MT bietet in dieser Hinsicht das Gleiche wie die beiden.

  11. Kommentar von Heiko Hebig am 31.03.05 08:48:

    Ah, ok, verstanden. Verwirrung meinerseits. 😉