Vier Dollar für ein Blog-Post

The Blog-Herald berichtet über Details aus dem Vertrag, den Weblog Inc. mit seinen Bloggern abschließt. Danach erhalten diese pro Monat 500 Dollar und müssen dafür 125 Blog-Posts abliefern. Sollten sie dieses Ziel nicht erreichen, bekommen sie vier Dollar pro Blog-Post.

Mal davon abgesehen, dass man bei diesem Preisniveau allenfalls dann gute Inhalte erwarten kann, wenn die Blogger das hauptsächlich aus Spaß an der Freud machen, erscheint mir dieses Modell kaum dazu geeignet, die Blogger zu motivieren, auf die Qualität ihrer Beiträge zu achten. Hier wird offensichtlich auf Masse statt auf Klasse gesetzt.

The Blog Herald: Weblogs Inc., pay rates revealed by disgruntled potential recruit

2 Kommentare

  1. Kommentar von Reimer am 27.08.05 18:52:

    Vier Artikel pro Tag? Für ein reines Newsblog ist das nicht schwer. Wenn jemand aber eigene Beiträge verfasst, so sieht das noch viel Arbeit aus für wenig Verdienst.

  2. Kommentar von Michael Pietroforte am 28.08.05 10:42:

    Nein, schwer ist das natürlich nicht. Aber hängt es von der Länge der Beiträge ab, ob sich das lohnt. Das gilt auch für einen Newsblog. Man muss ja auch die Zeit einrechen, die man benötigt, um an die News zu kommen. Die Blogs von Weblogs Inc. sind relativ hoch spezialisiert. Da kann man nicht einfach nur von den anderen News-Diensten abschreiben.