Beiträge zur Kategorie Netzwerke

Peer-to-Peer-Netze: Japan experimentiert mit P2P in Krankenhäusern

Nicht Musik-Dateien oder Software laufen über ein Peer-to-Peer-Netz, das Kliniken in Japan aufgesetzt haben. Sie verwenden die Technik dazu, um über verschlüsselte Verbindungen Patienteninformationen und Diagnoseberichte zu transportieren.

Weiterlesen: Peer-to-Peer-Netze: Japan experimentiert mit P2P in Krankenhäusern
Verfasst von: Bernd Reder am 29.08.04, 12:47 | Kommentare (0)

Router: Hitachi und NEC wollen Cisco Konkurrenz machen

Bis jetzt spielten japanische Firmen im Markt der Highend-Router und -Switches so gut wie keine Rolle. Die "großen Kisten", die beispielsweise Internet-Serviceprovider oder Großunternehmen in ihren Netzen einsetzen, stammen von amerikanischen Firmen. Auf dem ersten Platz rangiert nach Angaben der Markforschungsgesellschaft Dell'Oro Group unangefochten Cisco Systems vor Juniper Networks und dem Newcomer Redback Networks. Auch auf dem vierten Rang ist mit Nortel Networks ein US-Unternehmen zu finden.

Weiterlesen: Router: Hitachi und NEC wollen Cisco Konkurrenz machen
Verfasst von: Bernd Reder am 27.06.04, 10:12 | Kommentare (0)

Funketiketten werden in Flugzeugen gestestet

Boeing will Radio Frequency ID Tags (RFID) in seinen Flugzeugen einsetzen. Die Funketiketten sollen auf Teile aufgeklebt werden, die ihm Rahmen von Wartungsarbeiten ausgetauscht werden. Als Versuchskaninchen haben Delta Airlines und der Transportdienst Fedex einige ihrer Maschinen für diesen Zweck zur Verfügung gestellt. Beide Unternehmen wollen prüfen, inwieweit RFID-Etiketten die Wartung der Flugzeuge vereinfachen und dadurch die Kosten senken.

Weiterlesen: Funketiketten werden in Flugzeugen gestestet
Verfasst von: Bernd Reder am 16.06.04, 14:58 | Kommentare (0)

Ex-Vodafone-Chef Chris Gent landet bei GlaxoSmithKline

Golfen und Genießen waren ihm offenbar zu wenig: Sir Christopher Gent, bis Mitte 2003 Vorstandsvorsitzender des Mobilfunk-Carriers Vodafone, hat das Dasein als Frührentner offenbar satt. Und das, obwohl ihm das Unternehmen Mitte 2003 den Abschied nach 18 Jahren Vodafone mit umgerechnet rund 14 Millionen Euro Pension versüßt hatte. Ab Juni wird Gent einer Meldung von BBC zufolge wieder eine Spitzenposition bei einem Großkonzern besetzen, allerdings nicht einer Firma aus der Mobilkommunikation oder Informationstechnik, sondern bei dem britischen Konzern GlaxoSmithKline (GSK).

Gent_27_05_04.jpg

Weiterlesen: Ex-Vodafone-Chef Chris Gent landet bei GlaxoSmithKline
Verfasst von: Bernd Reder am 27.05.04, 16:02 | Kommentare (0)

Überflüssig: Neue Debatte über Wireless-LAN-Standards

Ein wenig erstaunlich ist, dass Network World in seiner aktuellen Ausgabe wieder einmal auf das Thema IEEE 802.11a versus IEEE 802.11g eingeht. Hinter den Kürzeln verbergen sich die zwei Wireless-LAN-Standards, die Datenraten von bis zu 54 MBit/s zur Verfügung stellen, aber unterschiedliche Frequenzbänder nutzen.

Weiterlesen: Überflüssig: Neue Debatte über Wireless-LAN-Standards
Verfasst von: Bernd Reder am 25.05.04, 14:11 | Kommentare (0)

Online-Services: Time Warner will AOL noch nicht abstoßen

Ganz andere Töne als noch vor ein paar Monaten schlägt der Medienkonzern Time Warner an, was die Zukunft des Online-Dienstes America Online (AOL) betrifft. Auf der diesjährigen Aktionärsversammlung verkündete Aufsichtsratsvorsitzender Richard Parsons, von einem Verkauf der Online-Sparte könne keine Rede sein, zumindest nicht "in naher Zukunft".

Weiterlesen: Online-Services: Time Warner will AOL noch nicht abstoßen
Verfasst von: Bernd Reder am 23.05.04, 12:46 | Kommentare (0)

Security: Unterstützungsfond für Programmierer von Internet-Wurm "Sasser" gibt auf

Auf kein Geld aus einem Hilfsfonds darf Sven Jaschan rechnen. Fans und Freude hatten eine Spendenaktion für den Computerspezialisten ins Leben gerufen, der unter anderem den Internet-Wurm "Sasser" programmierte. Sascher sitzt wegen dieser Sache derzeit in Niedersachsen in Untersuchungshaft.

Weiterlesen: Security: Unterstützungsfond für Programmierer von Internet-Wurm "Sasser" gibt auf
Verfasst von: Bernd Reder am 21.05.04, 18:22 | Kommentare (0)

Internet-Wahlkampf in den USA: Bush und Kerry Kopf an Kopf

Derzeit muss der amerikanische Präsident George W. Bush Prügel einstecken: Aufstände und Folter im Irak, die rasant wachsende Staatsverschuldung und das Abwandern von Hightech-Arbeitsplätzen in Länder wie Indien und China haben sein Image beschädigt. Auf einem Gebiet macht er jedoch eine gute Figur, und zwar was die Page Impressions seiner Wahlkampf-Web-Site betrifft. Hier liegt er nur knapp hinter seinem Herausforderer John Kerry.

Weiterlesen: Internet-Wahlkampf in den USA: Bush und Kerry Kopf an Kopf
Verfasst von: Bernd Reder am 20.05.04, 12:35 | Kommentare (0)

Mobilkommunikation: Mit dem Handy fernsehen

Videobilder, die mittels "Streaming" auf Mobiltelefone übertragen werden, zählen hier zu Lande zu den Angeboten, von denen sich Vodafone, T-Mobile und die anderen Mobilfunk-Carrier in Zukunft satte Einnahmen versprechen. Die Voraussetzung für Streaming ist ein schnelles Mobilfunknetz, das nun mit UMTS und auch GPRS zur Verfügung steht. Einen Schritt weiter geht der japanische Medienkonzern NHK (Japan Broadcasting Corporation): Ab 2005 sollen Handy-Benutzer in Japan "normale" digitale Fernsehbilder über ihre Mobiltelefon empfangen können, wie Mobilemag.com berichtet.

Weiterlesen: Mobilkommunikation: Mit dem Handy fernsehen
Verfasst von: Bernd Reder am 17.05.04, 12:36 | Kommentare (0)

Kampf der Internet-Würmer: "Dabber" gegen "Sasser"

Während Firmen und Privatleute noch genug damit zu tun, ihre Windows-PCs vom Internet-Wurm "Sasser" zu säubern, droht neues Unheil: Ein findiger Programmierer hat einen Virus in Umlauf gebracht, der, so merkwürdig das klingen mag, eine Sicherheitslücke von Sasser nutzt. Wie der amerikanische Managed-Services-Provider LURHQ berichtet, verschafft sich Dabber über die FTP-Komponente (File Transfer Protocol) von Sasser Zugang zu Rechnern, die mit dem Wurm infiziert sind.

Weiterlesen: Kampf der Internet-Würmer: "Dabber" gegen "Sasser"
Verfasst von: Bernd Reder am 14.05.04, 14:27 | Kommentare (0)

Test: Flughafen-Personal in USA wird mit RFID Tags "markiert"

Nicht lange herumdiskutieren, sondern einfach tun, nach diesem Motto verfährt offenbar die amerikanische Transportation Security Administration (TSA). Sie ist unter anderem für die Sicherheit auf Flughäfen zuständig. Die Behörde startete jetzt auf acht US-Airports einen Feldversuch mit dem Ziel, die Mitarbeiter von Flughäfen besser zu kontrollieren und als potenzielles Sicherheitsrisiko auszuschalten. Das Personal wird beispielsweise mit Funketiketten (RFID Tags) ausgestattet. Auf diese Weise lässt sich feststellen, wo sich ein Mitarbeiter gerade aufhält.

Weiterlesen: Test: Flughafen-Personal in USA wird mit RFID Tags "markiert"
Verfasst von: Bernd Reder am 11.05.04, 16:08 | Kommentare (0)

Studie: Schutz von Personal Digital Assistants mangelhaft

Geradezu fahrlässig verfahren Benutzer von digitalen Assistenten (Personal Digital Assistants, PDAs) in puncto Sicherheit. Das ergab eine Studie, welche die Graziadio School of Business and Management an der Pepperdine University in Los Angeles durchführte. Gesponsert wurde die Untersuchung von Pointsec, einer schwedischen Firma, die Sicherheitslösungen für mobile Geräte anbietet.

PDA_sicherheit_07_05_04.jpg

Weiterlesen: Studie: Schutz von Personal Digital Assistants mangelhaft
Verfasst von: Bernd Reder am 07.05.04, 14:52 | Kommentare (0)

Mit Web-Services Hardware im Netz erkennen und installieren

Neue Details zur Web-Services-Technik "WS-Discovery", die Microsoft, Intel, Canon und BEA im Februar vorgestellt haben, präsentierten die Unternehmen auf der "Windows Hardware Engineering Conference (WinHEC).

Weiterlesen: Mit Web-Services Hardware im Netz erkennen und installieren
Verfasst von: Bernd Reder am 06.05.04, 15:50 | Kommentare (0)

RFID: Unterschiedliche Standards in Nordamerika und Europa in Sicht

Viel Aufhebens wurde in den vergangenen Wochen RFID-Etiketten (Radio Frequency Identification) gemacht, unter anderem wegen Bedenken von Datenschützern. Das hat Firmen wie die Handelskette Wal Mart nicht davon abgehalten, Feldversuche mit Funketiketten zu starten, wenn auch vorläufig erst in einem Center in Texas.

Weiterlesen: RFID: Unterschiedliche Standards in Nordamerika und Europa in Sicht
Verfasst von: Bernd Reder am 05.05.04, 14:29 | Kommentare (0)

Forschungsprojekt: Drahtlose Netze mit Peer-to-Peer-Strukturen

Neue Wege, was die Struktur von Netzwerken betrifft, propagieren Forscher der Defense Advanced Research Project Agency (Darpa), die vor mehr als 30 Jahren den Grundstein für das heutige Internet legte. Auf einer Konferenz zum Thema Funknetze in Kalifornien formulierte Preston Marshall, einer der Forschungsdirektoren der Agentur, die These, dass drahtlose Ad-hoc-Netze an die Stelle von klassischen "Ende-zu-Ende"-Strukturen treten werden.

Weiterlesen: Forschungsprojekt: Drahtlose Netze mit Peer-to-Peer-Strukturen
Verfasst von: Bernd Reder am 30.04.04, 20:35 | Kommentare (0)

Messaging: Weblog mit Tipps für Googles "Gmail"-Service

Offiziell ist der kostenlose E-Mail-Dienst, den Google in Kürze anbieten will, noch in der Testphase. Doch bereits jetzt gibt es für Gmail ein Weblog, das Tipps für Gmail-User bereithält.

Weiterlesen: Messaging: Weblog mit Tipps für Googles "Gmail"-Service
Verfasst von: Bernd Reder am 29.04.04, 12:18 | Kommentare (0)

Wireless LAN: Legoland ortet verloren gegangene Kids mittels Funknetz

Eltern kennen das Problem: Sei es im Einkaufszentrum, Schwimmbad oder einem Freizeitpark - ab und zu tauchen die lieben Kleinen einfach unter. Dann setzt meist ein hektisches Suchen an, das häufig erst durch eine Lautsprecheransage ein Ende findet, etwa in der Art: "Der kleine Sebastian kann von seinen Eltern an der Infotheke im Bereich C abgeholt werden." In den Freizeitparks des dänischen Spielzeugherstellers Lego gehört das nun der Vergangenheit an. Im Legoland lassen sich vagabundierende Kinder nun mithilfe von Wireless LANs und Funketiketten aufspüren.

Legoland_Wlan2_27_04_04.jpg

Weiterlesen: Wireless LAN: Legoland ortet verloren gegangene Kids mittels Funknetz
Verfasst von: Bernd Reder am 27.04.04, 13:03 | Kommentare (3)

Wireless LAN: "Meta-Liste" von Wardriving-Tools

Ergänzend zu meinem Beitrag über Analyse- und Hacker-Software für Wireless LAN hier noch eine Aufstellung von solchen Programmen, die The Wireless Weblog veröffentlicht hat. Sie ist zwar nicht besonders ausführlich. Dafür sind die Programme aber nach Betriebssystemen sortiert.

Weiterlesen: Wireless LAN: "Meta-Liste" von Wardriving-Tools
Verfasst von: Bernd Reder am 26.04.04, 16:29 | Kommentare (0)

Wireless LANs: Handwerkszeug für den WLAN-Hacker

Alles, was ein "War Driver" für seine Exkursionen in fremde Wireless LANs benötigt, hat Wi-Foo auf ihrer Web-Seite zusammengestellt. Dort sind Links zu "hilfreichen" Tools zu finden, etwa zu Netzwerkanalysatoren und Scanning-Software, mit denen sich Funknetze unter die Lupe nehmen lassen. Dazu zählen Wellenreiter, Airtraf oder Kismet.

Weiterlesen: Wireless LANs: Handwerkszeug für den WLAN-Hacker
Verfasst von: Bernd Reder am 23.04.04, 12:53 | Kommentare (0)

Mobile Computing: China lässt eigenen Wireless-LAN-Standard fallen

Nach Monate langem Hin und Her hat sich die chinesische Regierung nun doch davon "überzeugen" lassen, im Reich der Mitte keine proprietäre WLAN-Security-Norm einzuführen. China wollte mit der "Wireless LAN Authentication and Privacy Infrastructure"-Spezifikation (WAPI) ein Verfahren für den heimischen Markt durchboxen, das mit nicht mit den Techniken zusammenspielt, die unter Federführung amerikanischer Firmen entwickelt werden.

Weiterlesen: Mobile Computing: China lässt eigenen Wireless-LAN-Standard fallen
Verfasst von: Bernd Reder am 22.04.04, 14:19 | Kommentare (0)

Microsoft zu Trends im Mobile Computing: Das Handy als Web-Server

In einem Interview mit der Seattle Times gab Michael Wehrs, Director of Technology and Standards in Micosofts Mobile Devices Division, einen Ausblick auf die Entwicklungen im Mobilfunkmarkt - natürlich aus Sicht des Software-Riesen aus Redmond. Hier eine kurze Zusammenfassung.

MichaelWehrs_20_04_04.jpg

Weiterlesen: Microsoft zu Trends im Mobile Computing: Das Handy als Web-Server
Verfasst von: Bernd Reder am 20.04.04, 15:08 | Kommentare (0)

Security: Datenbank listet Sicherheitslöcher von Open-Source-Software auf

Seit dem 31. März ist die Open Source Vulnerability Database für jedermann offen, der sich über Sicherheitslücken in Software, speziell Open-Source-Programmen, informieren will. Der Zugang zu OPSVD ist kostenlos. Im Gegensatz zu CVE (Common Vulnerabilities and Exposures) bietet die Datenbank ihren "Vätern" zufolge detaillierte Informationen über Schwachstellen und die entsprechenden Gegenmittel.

OSVDB_19_04_04.jpg

Weiterlesen: Security: Datenbank listet Sicherheitslöcher von Open-Source-Software auf
Verfasst von: Bernd Reder am 19.04.04, 15:41 | Kommentare (0)

Auf jedem PC durchschnittlich 28 Spyware-Programme

Ernüchternd und erschreckend zugleich sind die Resultate einer Analyse, die der amerikanische Internet-Serviceprovider Earthlink durchführte. Demnach sind auf jedem PC mit Internet-Zugang im Durchschnitt 28 Spyware-Programme zu finden. Earthlink führte im ersten Quartal mithilfe seines Services Spy Audit rund 1,1 Millionen Scans durch. Dabei wurde 29,5 Millionen "Spyware Instances" gefunden. Den Löwenanteil machten mit 23,8 Millionen Adware-Cookies aus, gefolgt von Adware (5,3 Millionen), 185.000 Trojanern und ebenso vielen Programmen, welche die Systemaktivitäten überwachen und an Dritte weitermelden.

Spyware_Earthlink_18_04_04.jpg

Weiterlesen: Auf jedem PC durchschnittlich 28 Spyware-Programme
Verfasst von: Bernd Reder am 18.04.04, 13:10 | Kommentare (1) | TrackBack (1)

Studie: Wireless-LAN-Dienste in USA bald beliebter als Mobiltelefon

Eine interessante Entwicklung bahnt sich nach Angaben von Pyramid Research in den Vereinigten Staaten an. Nach einer Studie des Marktforschungsinstituts werden dort im Jahr 2007 öffentlich zugängliche Funknetze mehr User haben als die Mobilfunknetze. Die Zahl der WLAN-Nutzer liegt dann bei mehr als 80 Millionen, während etwa 78 Millionen Amerikaner mobil telefonieren. Für 2008 prognostiziert Pyramid gar 180 Millionen Wireless-LAN-User, während 90 Millionen US-Bürger Kunde eines Mobilfunk-Carriers sind.

Wifi_Mobile_15_04_04.jpg

Weiterlesen: Studie: Wireless-LAN-Dienste in USA bald beliebter als Mobiltelefon
Verfasst von: Bernd Reder am 15.04.04, 15:16 | Kommentare (1)

Amerikanische Behörde will Bordkarten mit Funketiketten einführen

Auf heftige Kritik von Bürgerrechtsbewegungen sind nach einem Bericht von Computerworld Pläne der amerikanischen Transport Security Administration (TSA) gestoßen, von den Fluglinien zu verlangen, ihre Bordpässe mit Funketiketten (RFID Tags, Radio Frequency Identification) auszustatten. Auf diese Weise sollen Sicherheitskräfte kontrollieren können, in welchen Bereichen des Flughafens sich die Passagiere wie lange aufhalten.

Weiterlesen: Amerikanische Behörde will Bordkarten mit Funketiketten einführen
Verfasst von: Bernd Reder am 03.04.04, 13:48 | Kommentare (1)

Tipps für das Absichern von Wireless LANs

Tony Bradley und Becky Waring haben auf Jiwire ein "How to" zum Thema Sicherheit in Wireless LANs zusammengestellt. Die Anleitung liegt zwar nur in Englisch vor, ist aber so leicht verständlich geschrieben, dass auch User etwas damit anfangen können, die diese Sprache nicht perfekt beherrschen. Die beiden Autoren beschreiben unter anderem, wie sich ein Wireless LAN zu Hause absichern lässt oder was beim Zugriff auf öffentlich verfügbare WLANs in Hotspots (Public WLANs) zu beachten ist.

Weiterlesen: Tipps für das Absichern von Wireless LANs
Verfasst von: Bernd Reder am 31.03.04, 15:32 | Kommentare (0) | TrackBack (1)

Messaging: Auf Spam folgt Spim

Während die Spam-Welle ihren Höhepunkt noch längst nicht erreicht hat, ist eine neue Art von "Tsunami" im Anrollen: "Spim" (Spam over Instant Messaging), also unerwünschte Nachrichten, die über Instant-Messaging-Systeme übermittelt werden. Die amerikanische Beratungsfirma Radicati Group geht davon aus, dass im laufenden Jahr weltweit 1,2 Milliarden Spims versendet werden, davon 70 Prozent mit pornografischen Inhalten.

04bAuditor.jpg

Weiterlesen: Messaging: Auf Spam folgt Spim
Verfasst von: Bernd Reder am 28.03.04, 15:53 | Kommentare (0)

Intel verleibt sich israelischen Wireless-LAN-Spezialisten ein

Nach einem Bericht des israelischen Online-Newsdienstes The Marker hat Intel für 40 Millionen Dollar die Chip-Schmiede Envara übernommen. Die israelische Firma ist ein so genannter "Fabless" Halbleiterproduzent, der Chipsets designt, aber nicht selbst fertigt.

3chips.jpg

Weiterlesen: Intel verleibt sich israelischen Wireless-LAN-Spezialisten ein
Verfasst von: Bernd Reder am 26.03.04, 12:05 | Kommentare (0)

Instant Messaging bei Privatleuten und professionellen Anwendern immer beliebter

Einem Report der Marktforschungsgesellschaft Nielsen-Netratings zufolge hat sich Instant Messaging zu einer "Killerapplikation" im Internet entwickelt. Im Januar machten nach Angaben der Marktforscher in Europa IM-Applikationen den kostenlosen E-Mail-Diensten von MSN, Yahoo oder Web.de massiv Konkurrenz. Der Messaging-Dienst von MSN verzeichnete sogar mehr Besucher als der E-Mail-Service desselben Anbieters.

Tabelle Instand-Messaging-Nutzung in Europa

Weiterlesen: Instant Messaging bei Privatleuten und professionellen Anwendern immer beliebter
Verfasst von: Bernd Reder am 24.03.04, 13:14 | Kommentare (0)

Serviceprovider klemmen "gekidnappte" Rechner vom Internet ab

Im Kampf gegen die Flut unerwünschter E-Mails (Spam) greifen Internet-Serviceprovider und die Betreiber von Kabelnetzen zu immer drastischeren Methoden: Sie sperren Rechnern, die sie als Ausgangspunkt von Spam identifiziert haben, den Zugang zum Internet. Der skandinavische Telekommunikationskonzern Telia Sonera hat bereits Anfang November vergangenen Jahres damit begonnen, ohne Vorwarnung Rechner zu blockieren, auf denen so genannte Trojaner installiert waren.

Weiterlesen: Serviceprovider klemmen "gekidnappte" Rechner vom Internet ab
Verfasst von: Bernd Reder am 16.03.04, 13:37 | Kommentare (1)

Wireless LANs: Mit Tricks über die 100-Megabit-Hürde

Mit allerlei Kniffen versuchen derzeit die Hersteller von Halbleiter-Bausteinen für Wireless-LANs, immer höhere Datenübertragungsraten aus ihren ICs herauszukitzeln. Atheros, Conexant, Broadcom und Agere haben Techniken entwickelt, mit denen sie zwischen 73 und 150 MBit/s erzielen. Die aktuellen Standards 802.11a und 802.11g der für Wireless LANs zuständigen Arbeitsgruppe des Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) sehen dagegen derzeit eine Bruttodatenrate von jeweils 54 MBit/s vor. Noch in Arbeit ist die Spezifikation IEEE 802.11n, die eine Verdopplung der Übertragungsrate auf mehr als 100 MBit/s bringen soll. Der Standard wird jedoch voraussichtlich erst Ende 2005 fertig sein.

wrt54gs.jpg

Weiterlesen: Wireless LANs: Mit Tricks über die 100-Megabit-Hürde
Verfasst von: Bernd Reder am 15.03.04, 18:24 | Kommentare (0)

Mobilkommunikation: Technik für Übertragungsraten bis zu 1 GBit/s

Einen Durchsatz von bis zu einem Gigabit pro Sekunde (1 GBit/s) erreicht ein Übertragungsverfahren, das in mobilen Kommunikationssystemen der 4. Generation (4G) zum Einsatz kommen soll. Es wird von drei japanischen Unternehmen entwickelt: dem Mobilfunk-Carrier NTT Docomo, NEC und Fujitsu.

Weiterlesen: Mobilkommunikation: Technik für Übertragungsraten bis zu 1 GBit/s
Verfasst von: Bernd Reder am 09.03.04, 14:45 | Kommentare (0)

Schwedische Firma stellt Wegwerf-Computer aus Pappe vor

Auf der CeBIT präsentiert Cypak „intelligente“ Pappkartons, in die Prozessoren, Sensoren und Speicher eingearbeitet sind. Bei diesen „Paperboard-Computern“ handle es sich zwar um keine PCs im herkömmlichen Sinn, so Stina Ehrensvärd, Marketingdirektorin und Mitbegründerin der schwedischen Firma. Doch die Elektronik, die in das Papier integriert wird, sei in der Lage, bis zu 32 Kilobyte Daten zu sammeln, zu verschlüsseln und an Lesegeräte auszugeben. Als Verschlüsselungsverfahren steht derzeit AES (Advanced Encryption Standard) mit 128 Bit zur Verfügung; RSA ist in Entwicklung.

Cypak_11.jpg

Weiterlesen: Schwedische Firma stellt Wegwerf-Computer aus Pappe vor
Verfasst von: Bernd Reder am 05.03.04, 14:14 | Kommentare (0)

RFID-Tags: Spionagewerkzeuge oder Hilfsmittel beim Einkauf?

Ein durchschlagender Erfolg war sie nicht gerade: Gerade einmal 40 Teilnehmer zählte die Demonstration, die der Verein zur Förderung des öffentlichen bewegten und unbewegten Datenverkehrs e.V. (FoeBuD) vor dem Extra Future Store des Handelskonzerns Metro in Rheinberg am vergangenen Samstag veranstaltete. Die Aktivisten protestierten dagegen, dass Metro im „Supermarkt der Zukunft“ Payback-Kundenkarten verwendete, die mit so genannten RFID Tags (Radio Frequency ID) bestückt waren.

RFID.jpg

Weiterlesen: RFID-Tags: Spionagewerkzeuge oder Hilfsmittel beim Einkauf?
Verfasst von: Bernd Reder am 01.03.04, 17:55 | Kommentare (1)

Pilotprojekt: T-Mobile & Co. wollen mobile Techniken unter einen Hut bringen

Ein ehrgeiziges Projekt wollen T-Mobile, Cisco Systems und Intel starten. In einem Feldversuch möchten sie prüfen, ob beziehungsweise wie das Zusammenspiel von Mobilfunktechniken wie GSM (Global System for Mobile Communications), General Packet Radio System (GPRS) und Universal Mobile Telecommunications System (UMTS) mit Wireless LANs (WLANs) klappt.

MDA_2.jpg

Weiterlesen: Pilotprojekt: T-Mobile & Co. wollen mobile Techniken unter einen Hut bringen
Verfasst von: Bernd Reder am 29.02.04, 12:12 | Kommentare (0)

Mail-Versender unterlaufen amerikanisches Anti-Spam-Gesetz

„Ich glaube, wir werden das Problem mit den unerwünschten E-Mails bis Ende 2005 gelöst haben.“ Eine mutige Prognose, die Enrique Salem, der Geschäftsführer des Managed-Services-Providers Brigthmail, Ende Januar auf dem World Economic Forum in Davos abgab. Schützenhilfe erhielt Salem von niemand Geringerem als Microsoft-Chef Bill Gates. Auch er ist der Auffassung, dass die Flut der Werbebotschaften sich bis 2006 in den Griff bekommen lässt.

SpamAroundtheWorldWeb.jpg

Weiterlesen: Mail-Versender unterlaufen amerikanisches Anti-Spam-Gesetz
Verfasst von: Bernd Reder am 22.02.04, 13:26 | Kommentare (0) | TrackBack (1)

Router-Spezialist Juniper schluckt für 4 Milliarden Dollar Netscreen

Offenbar sind die Zeiten vorbei, in denen der lahmende Markt den IT- und Netzwerkfirmen die Lust auf kostspielige Akquisitionen genommen hat. Jüngstes Beispiel ist der amerikanische Router-Hersteller Juniper Networks. Er gab heute bekannt, dass er für die respektable Summe von 4 Milliarden Dollar in Aktien Netscreen Technologies schlucken will. Die US-Firma hat sich auf Produkte spezialisiert, mit denen sich Netze absichern lassen, speziell Firewalls und Technologien für den Aufbau von Virtuellen Privaten Netzen (VPN).

juniper_networks_293.gif

Weiterlesen: Router-Spezialist Juniper schluckt für 4 Milliarden Dollar Netscreen
Verfasst von: Bernd Reder am 09.02.04, 20:34 | Kommentare (0)

Wi-Fi Alliance bringt neuen Sicherheits-Standard für Wireless LANs heraus

Dass eine erweiterte Version der „Wireless Protected Access“-Spezifikation (WPA) herauskommt, stand bereits im vergangenen Jahr fest. Nun präzisierte das Herstellerkonsortium Wi-Fi Alliance seine Planung bezüglich der neuen Sicherheitsnorm für funkgestützte lokale Netze (Wireless LANs). WPA2 soll nun Mitte 2004 vorliegen. Das ist in etwa auch der Zeitpunkt, an dem die für Funknetze zuständige Arbeitsgruppe des Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) den offiziellen WLAN-Sicherheitsstandard IEEE 802.11i verabschieden möchte.

WPA2_1.jpg

Weiterlesen: Wi-Fi Alliance bringt neuen Sicherheits-Standard für Wireless LANs heraus
Verfasst von: Bernd Reder am 07.02.04, 12:34 | Kommentare (0)

Feldversuch in Nürnberg: UMTS lohnt sich für Geschäftskunden

Eine positive Bilanz haben T-Mobile und Netzausrüster Lucent Technologies nach dem Abschluss eines Feldversuchs mit UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) in Nürnberg gezogen. Fünf Firmen hatten ein Jahr lang Gelegenheit, die neue Mobilfunk-Technik zu testen. Lucent stellte die UMTS-Infrastruktur zur Verfügung, T-Mobile die Services.

MERLIN_U530.jpg

Weiterlesen: Feldversuch in Nürnberg: UMTS lohnt sich für Geschäftskunden
Verfasst von: Bernd Reder am 01.02.04, 12:53 | Kommentare (3)

Bluetooth: Entwicklungs-Kit spart Zeit und Geld

Erheblich kürzere Entwicklungszeiten von Produkten für die Kurzstrecken-Funktechnik Bluetooth verspricht TDK Systems. Sie bietet ein Toolkit an, mit dem ein Produktentwickler nach Angaben des Unternehmens zwei Geräte innerhalb weniger Stunden über Bluetooth miteinander koppeln kann.

TDK.jpg

Weiterlesen: Bluetooth: Entwicklungs-Kit spart Zeit und Geld
Verfasst von: Bernd Reder am 30.01.04, 00:18 | Kommentare (1)

Software von Lucent schützt Privatsphäre von Mobilfunk-Nutzern

Die Betreiber von Mobilfunknetzen malen die Vorteile von standortbezogenen Mobilfunkdiensten, so genannte Location Based Services (LBS), in den schönsten Farben: Quasi auf Knopfdruck liefern ein Mobiltelefon oder Personal Digital Assistant (PDA) dem Benutzer Informationen darüber, wo sich das nächstgelegene Kino oder Restaurant befindet, welche Freunde oder Geschäftspartner gerade in der Nähe sind oder ob die Kinder tatsächlich Oma besuchen. Doch nicht in jedem Fall ist es wünschenswert, Informationen über den eigenen Standort über das Mobilfunknetz in die weite Welt hinausposaunt werden.

Weiterlesen: Software von Lucent schützt Privatsphäre von Mobilfunk-Nutzern
Verfasst von: Bernd Reder am 22.01.04, 17:37 | Kommentare (0)

Mit Funketiketten Waren – und Kunden – auf der Spur

Neu sind sie beleibe nicht: Radio Frequency Identification Tags (RFID), also elektronische Etiketten mit integriertem Speicherchip und Transponder, gibt es bereits seit Ende der 80er Jahre. In großem Maßstab wurden solche Smart Tags allerdings bislang nur in wenigen Bereichen. Der Grund: Zum einen die Kosten, zum anderen weil mit dem Strichcode (Barcode) eine Alternative zur Verfügung stand, die für die meisten Einsatzgebiete ausreichte, etwa im Einzelhandel oder der Industrie.

RFID-Tag01.jpg

Sollen die Lagerhaltung vereinfachen und die Lieferkette optimieren helfen: Großhandelsketten wie Metro und Wal-Mart wollen in großem Maßstab Funketiketten einsetzen. (Bild: Metro Group)

Weiterlesen: Mit Funketiketten Waren – und Kunden – auf der Spur
Verfasst von: Bernd Reder am 18.01.04, 15:05 | Kommentare (0)

Unterhaltungsgeräte kommunizieren „wireless“

Eines der heißen Themen auf der Consumer Eletronics Show (CES), die noch bis zum Sonntag in Las Vegas stattfindet, ist die Vernetzung der Wohnung, besser gesagt der elektronischen Geräte, die sich darin befinden. Firmen wie Microsoft, Sony und diverse Hersteller von Netzwerkkomponenten haben offensichtlich die Privathaushalte als Absatzmarkt der Zukunft entdeckt.

Weiterlesen: Unterhaltungsgeräte kommunizieren „wireless“
Verfasst von: Bernd Reder am 10.01.04, 14:40 | Kommentare (0)

Cisco-Manager Andreas Bechtolsheim auf neuen Wegen

Zu neuen Ufern bricht Andreas Bechtolsheim auf. Der gebürtige Deutsche, der in der Position des Vice President und Geschäftsführers für den Unternehmensbereich Gigabit-Ethernet-Switches von Cisco Systems zuständig war, will Gerüchten zufolge bei einem Startup-Unternehmen einsteigen.

Weiterlesen: Cisco-Manager Andreas Bechtolsheim auf neuen Wegen
Verfasst von: Bernd Reder am 18.12.03, 14:46 | Kommentare (0)

Intel und Cisco wollen Standard für vermaschte Wireless LANs

Auf der nächsten Sitzung der für Wireless LANs (WLANs) zuständigen Arbeitsgruppe 802.11 des Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) in Vancouver (Kanada) wollen Intel und Cisco Systems einen Standard für vermaschte WLANs vorschlagen.

Weiterlesen: Intel und Cisco wollen Standard für vermaschte Wireless LANs
Verfasst von: Bernd Reder am 11.12.03, 19:13 | Kommentare (0)
cyDome Startseite
Über Bernd Reder


Wer ist Bernd Reder?
Impressum
Home
Kategorien
Content
Firmenstrategien
Messaging
Mobile Computing
Netzwerke
Open Source
RSS
Sicherheit
Suchmaschinen
Telekommunikation
Weblogs
Wireless
Archiv
September 2004
August 2004
Juli 2004
Juni 2004
Mai 2004
April 2004
März 2004
Februar 2004
Januar 2004
Dezember 2003
Links
Corante
Bloghaus
Schockwellenreiter