Studie: Linux ist unsicherstes Serverbetriebssystem

Nach einer neuen Studie von mi2g ist Linux das am häufigsten angegriffene Serverbetriebssystem im Internet. Von 17.074 erfolgreichen Angriffen fielen 13.654 auf Linux-Server, Windows-Systeme waren 2.005 betroffen. Die sichersten Systeme sind FreeBSD und Mac OS X mit nur 555 registrierten Einbrüchen.

Allerdings sind die absoluten Zahlen nur begrenzt aussagefähig. Eigentlich müsste man diese Ergebnisse in Bezug setzen zu der Zahl der installierten Systeme. Die Studie zeigt aber auch, dass Microsofts Bemühungen um das Thema Sicherheit bereits erste Früchte tragen, denn die erfolgreichen Angriffe auf Windows-Systeme mit Internet Information Server sind um 20 Prozent zurückgegangen.

Dies dürfte für viele überraschend sein, sind doch zahlreiche Unternehmen zu Linux gewechselt, weil sie es für das vermeintlich sicherere System hielten. Nun deckt aber gerade diese Studie auf, dass Hacker sich in einer Linux-Umgebung offenbar pudelwohl fühlen und deshalb hier auch am aktivsten sind.

Passend hierzu sind aktuelle Meldungen über eine schwerwiegende Sicherheitslücke im Linux-Kernel. Betroffen ist der Kernel 2.6.x, ab 2.6.3 wurde zumindest diese Lücke wieder gestopft. Es ist dringend zu empfehlen, ein Update durchzuführen, da ein Angreifer unter Ausnutzung dieser Sicherheitslücke beliebigen Code auf dem System ausführen kann. Die meisten Distributionen bieten bereits entsprechende Updates zum Download an.

mi2g: The World’s safest Operating System
c/net: Hack attacks on Linux on the rise
Macworld: Mac OS X ‚most secure servers‘
eweek: Serious Linux Security Holes Uncovered and Patched
Computerwoche: Experten warnen vor Sicherheitslücken in Linux

3 Kommentare

  1. Kommentar von TeXaS am 10.12.05 10:02:

    Also da fällt mir jetzt nichts mehr zu ein!! Wie wäre es wenn Ihr die Meldung nochmal schreibt und zwar nicht mit Zahl sondern %prozentwerten% ! Ob Linux dann noch immer auf Platz 1 steht? lol

  2. Kommentar von Beo am 11.02.06 01:53:

    Naja, ich erspare mir einen längeren Kommentar – mir und meinen Nerven – dass sich Dau’s schon immer gerne mit Windows abgeben ist mir klar – aber nur weil man keine Ahnung von komplexeren Technologien hat wie der Bunte-Fenster-Technologie ist es noch lange kein Grund verzerrte und falsche Meldungen zu Posten.

    Windows ist das unsicherste OS …Basta…desweiteren verbreitet Windows schlechte Programmierparadigmen.

    WinDoze SUCKS….Hacker fühlen sich natürlich unter Linux wohl – weil sie es Entwickeln;-)

  3. Kommentar von juliane am 21.02.06 20:07:

    „dass Hacker sich in einer Linux-Umgebung offenbar pudelwohl fühlen und deshalb hier auch am aktivsten sind.“

    Stimmt! :-)) Und das ist auch gut so!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hacker#Begriffswandel_und_weitere_Definitionen_von_Insidern